Category Archives: Argentina

Manifiesto Liminar, Cinco Versiones

Eine beeindruckende und ganz wunderbare Initiative ist die Neuherausgabe des historischen “Manifiesto Liminar” zur Universitätsreform von 1918 in Córdoba, Argentinien, als Open-Access-Publikation.

Die Festschrift Manifiesto Liminar, Cinco Versiones enthält neben dem spanischen Original die von KollegInnen der Übersetzungswissenschaften an der Universidad Nacional de Córdoba (Área de Traducción – Centro de Investigaciones Facultad de Lenguas, ATRA) erstellten Übersetzungen des Textes ins Deutsche, Französische, Englische, Italienische und Portugiesische.

Ganz zurecht schreibt der Verlag Editorial Facultad de Lenguas in seiner Ankündigung, es handle sich bei dieser Publikation um “mehrfache Stimmen für einen Text, der gegen eine als ungerecht empfundene Ordnung und für eine neue Form des universitären Zusammenlebens kämpft.”
Über diesen Link ist das Buch als PDF abrufbar: https://rdu.unc.edu.ar/handle/11086/6289


Advertisements

Argentinische Erzählerinnen – Narradoras argentinas

andruetto erzählerinnenArgentinische Erzählerinnen des 20. Jahrhunderts. Herausgegeben, mit Kurzbiographien und einem Vorwort versehen von María Teresa Andruetto, Berlin: trafo 2014, 234 S., ISBN 978-3-86464-046-9

[Aus dem Vorwort von María Teresa Andruetto:]
“Die vorliegende Anthologie bietet einen Überblick über Erzählerinnen der argentinischen Literaturszene der zweiten Hälfte der 20. Jahrhunderts bis hin zur Gegenwart. Sie versammelt Vertreterinnen verschiedener Generationen und unterschiedlicher sozialer wie kultureller Herkunft. Einige von ihnen bilden wahre Säulen des weiblichen Schreibens in Argentinien, andere sind nach großer öffentlicher Anerkennung heute fast in Vergessenheit geraten, wieder andere genießen bis heute in ihrer Heimat ‚Kultstatus‘. ”

Mit Texten von Tununa Mercado, Lilia Lardone, Luisa Axpe, Delia Crochet, Andrea Rabih, Estela Smania, Irma Verolin, Amalia Jamilis, Patricia Suárez, Paula Wajsman, Liliana Heker, Marta Ortiz, Angélica Gorodischer, Liliana Heer, Esther Cross, Libertad Demitrópulos und Elvira Orphée.

Die deutschen Übersetzungen entstanden im Wintersemester 2011/12 und Sommersemester 2012 im Rahmen meiner Lehrveranstaltung zum Literaturübersetzen am Fachbereich 06 Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft (FTSK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim.

Großes Dankeschön an alle Beteiligten, die dieses wunderbare Übersetzungsprojekt möglich gemacht haben: María Teresa Andruetto, die Erzählerinnen, der trafo Verlag, die ÜbersetzerInnen.

Hier ein kurze Buch- und Projektbeschreibung.