Brasilianische Spielkunst

Es ist geschafft! Sozusagen in der Nachspielzeit der Verlängerung erscheint nun der Sammelband zur wunderbaren Tagung “Concentração acadêmica – Lingua, literatura e futebol no Brasil / WM-Vorbereitung – Sprache, Literatur und Fußball in Brasilien” (Tagungsbericht), die 2014 in Germersheim stattfand:

Marcel Vejmelka (Hg.): Brasilianische Spielkunst. Untersuchungen zu Kultur und Sprache im “Land des Fußballs” und darüber hinaus. Berlin trafo 2018, 193 S., Lateinamerika-Studien Bd. 4, ISBN 978-3-86464-078-0 (hier geht es zum trafo-Verlag)

Das großartige Umschlagbild „A História das Copas (1970)“ stammt von André Fidusi und ist der Serie A história minimalista das Copas do Mundo entnommen. Ein großes Dankeschön auch an dieser Stelle für seine freundliche Nutzungsgenehmigung!

Aus dem Klappentext:

Brasilien und der Fußball bilden eine außergewöhnliche, in ihrer Vielfalt und Faszination einzigartige Verbindung. Jede kulturelle und sprachliche Erfahrung in und mit Brasilien wird früher oder später auch vom Fußball erfüllt, sei es in Gesprächen, in den Medien, in unterschiedlichsten Bildsprachen und Symbolsystemen, sei es in der Präsenz des Spiels und seiner Mythen in so gut wie allen Lebensbereichen. Diese Faszination ist weit davon entfernt, pittoreskes Beiwerk oder naive Exotik zu sein. Sie hat tief gehende, in großen Teilen problematische, konfliktive und sogar bis heute schmerzende Ursprünge in der Geschichte Brasiliens und seiner Menschen.

Inhalt:

Marcel Vejmelka:
Vorwort – Brasilien und der Fußball, ein Blick von den universitären Rängen

Georg Wink:
„… e sobretudo jogado com os pés!“ – Lima Barretos Polemik gegen das Fußballspiel

Vinícius Mariano de Carvalho:
Die Fußball-Chroniken von José Lins do Rego, Schlüsselfigur des Regionalismus und glühender Anhänger von Flamengo

Marcel Vejmelka:
Der Fußball als Bühne bei Nelson Rodrigues

Claudio Cezar Henriques:
Lexikologie, Stilistik und Fußball am Beispiel der Fußball-Chroniken von Nelson Rodrigues

Yvonne Hendrich:
O tal estilo “latino-europeu-africano“ – Der lusotropikalistische Diskurs in der portugiesischen Sportpresse der 1960er Jahre

Jannis Harjus:
Expressive Intonation bei Fußballkommentatoren in Weltmeisterschassprachen

Advertisements

Comments are disabled.

%d bloggers like this: